normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Hausaufgabenratgeber

Tipps für die Hausaufgabenerledigung

 

„Mein Kind fängt ewig nicht mit den Hausaufgaben an und dann trödelt es den ganzen Nachmittag herum!“ Damit Sie nicht mehr Grund zu solchen Klagen haben müssen, hier einige Tipps für die zügige und sinnvolle Erledigung der Hausaufgaben.

 

Tipp 1: Erst eine kleine Verschnaufpause

Nach der Schule brauchen alle Schülerinnen und Schüler zuerst eine kleine Pause zum „Verschnaufen“ und zum Mittagessen. Ca. 15 Minuten nach dem Essen sollten die Schülerinnen und Schüler mit den Hausaufgaben beginnen. Hier als Eltern unbedingt konsequent sein und den Beginn auf keinen Fall verschieben. Ihr Kind lernt, dass die Hausaufgaben zu Beginn des Nachmittags zu erledigen sind. Schnell begreift es, dass es dann den ganzen Nachmittag frei hat.

 

Tipp 2: Nichts auf die lange Bank schieben

Damit Probearbeiten nicht zum Schrecken und schlechte Noten vermieden werden, regelmäßig den Inhalt der letzten Unterrichtsstunde wiederholen. Dazu die Hefteinträge nochmals durchlesen und mit eigenen Worten wiedergeben. Ist die Probe angekündigt, da sie ein umfangreicheres Stoffgebiet beinhaltet, sofort mit dem Lernen beginnen. Das zu lernende Stoffgebiet in kleine Portionen einteilen. Der letzte Tag vor der Probe sollte nur mehr zur Wiederholung genutzt werden. Damit ein arbeitsfreies Wochenende verbracht werden kann, die Hausaufgaben in der Regel direkt am Freitag erledigen. Am Sonntagabend Gelerntes evtl. wiederholen.

 

Tipp 3: Schwieriges zuerst

In den meisten Fällen ist zu Beginn der Hausaufgabenzeit die Konzentration am höchsten. Deshalb zunächst die schwierigsten und unliebsamen Hausaufgaben erledigen.

 

Tipp 4: In Portionen aufteilen

Aufgaben zum Auswendiglernen (z.B. Gedichte, Vokabeln) sollten am besten zu zwei verschiedenen Zeiten vorgenommen werden. So sollte dies zu Beginn der Hausaufgabenzeit gelernt und dann am Ende der Hausaufgaben noch einmal wiederholt werden.

 

Tipp 5: Planen hilft

Jüngere Schülerinnen und Schüler sollten gemeinsam mit den Eltern zu Beginn der Hausaufgabenzeit einen kleinen Plan erstellen. In diesem wird die Reihenfolge der zu erledigenden Hausaufgaben und die dafür geplante Zeit festgehalten.

 

Tipp 6: Wer arbeitet, muss sich auch entspannen

Nach der Erledigung der Hausaufgaben spielen/toben, ratschen oder Musik hören/machen. Nicht gleich Lesen, Fernsehen, am PC/Spielekonsolen spielen, da dies ähnliche Gehirnregionen in Anspruch nimmt und das Gelernte somit viel leichter vergessen wird.